Die Totengräber Europas

Der im folgenden Gastbeitrag von Herrn Heumann geschilderten Sicht der Dinge kann man ausnahmslos zustimmen. Wir fragen uns inzwischen alle, was Merkel & Co davon haben dieses schöne Land und gleichzeitig auch Europa an die Wand zu fahren. Merkel und ihre willfährigen Unterstützer sind die Totengräber Europas!

Mindestens 3 Millionen Flüchtlinge kamen seit 2015 nach Deutschland. Ohne Orban, Salvini & Co. wären es wesentlich mehr geworden. Das wäre nicht mehr zu “schaffen” gewesen. Die Sogwirkung des gelobten Landes, in dem angeblich Milch und Honig fließt, wurde mit Angela-Selfies und Bildern von Teddybären-Geschmeiße, die um die (dritte) Welt gingen, auf die Spitze getrieben. Dazu das Treiben der internationalen Soros-NGOs im Grenzbereich strafbarer Menschen-Schleuserei. Folge: “Integrations”-Budget von Dutzenden Milliarden Euro, explodierende Gewaltkriminalität, “Brennpunkt-Viertel”, Deutschen-Mobbing an Schulen, Wohnungsnot in urbanen Zentren, aggressive Stimmung bei öffentlichen Essens-“Tafeln”, ständig Islam-Zoff: Die Deutschen haben es satt. Selbst bei 3000 “Kindern” auf griechischen Inseln winken sie in Umfragen mehrheitlich ab. Am Ende kommen doch wieder vor allem “unrasierte Minderjährige”, die monatlich 5000 EUR pro Nase kosten, aber den Behörden auf der Nase herumtanzen. Selbst der CDU-Fraktionsvorsitzende, der vor einiger Zeit noch am “Global Pact for Migration” nichts auszusetzen hatte, brüllt plötzlich Drehhofer an: “Die Menschen wollen keine Flüchtlinge mehr!” Und sie haben recht. Wir sind nicht das Schuldkult-Büro der Welt. Die Holokaust-Leine ist etwas zerschlissen. Zudem haben wir eigene Sorgen in Gestalt einer heimtückischen Corona-Pandemie: Die “Globalisierung” schlägt doppelt zurück. Es gibt noch die Option der finanziellen und logistischen Hilfe vor Ort. Aber macht jetzt endlich die Grenzen dicht! Es reicht!!

PS: Wer jetzt immer noch für “weiter-so” plädiert, der springt auch aus dem 10. Stockwerk und ruft noch kurz vor´m Aufschlag: “Uns geht´s doch gut!”

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*