Tagesschau in einfacher Sprache, oder-wie macht man es jedem recht?

Wie abgehoben und elitär erscheinen die Tagesschau Macher, auf solch eine Idee zu kommen? Man munkelt sogar, es sei der Tatsache geschuldet, dass die Menschen aus aller Herren Länder in großer Zahl in unser Land kommen und möglichst teilhaben sollen. Oder ist das eine Reaktion darauf, dass die zwangsweise kassierten Fernseh- und Rundfunkgebühren auf dem Prüfstand stehen? Diese Extrawurst kostet natürlich Geld und man stellt sich die Frage, wer zahlt das? Wie es auch sei, wird da nicht an der falschen Stelle experimentiert? Wurden Bürger befragt und der Wunsch wurde geäußert? Wann endlich kommt der Öffentlich Rechtliche Rundfunk (ÖRR) seinem Auftrag nach, neutral, ungeschminkt und unvoreingenommen zu informieren? Wie oft stellt der aufgeweckte Fernsehzuschauer fest, dass besonders prickelnde Dinge geschickt verpackt werden oder ganz unter den Tisch fallen. Ist die so oft gehörte Aussage “Staatsfunk” so ganz aus der Luft gegriffen oder zeigt es ganz plastisch, dass es überhaupt nicht um “Einfache Sprache” geht? Außerdem besteht ein Unterschied zwischen einfacher und verständlicher Sprache. Die Deutsche Sprache ist eine sehr präzise Sprache, man muss die Dinge halt richtig ansprechen. Natürlich sitzen die Fernsehgewaltigen vor der Tagesschau zusammen und legen fest, wieviel Wahrheit und genau was man dem Bürger erzählen darf. Tendenziöse Dinge gehören da ebensowenig hinein, wie politische Meinungen und Ansichten. Mit Worten kann vieles zerstört bzw. in’s Gegenteil verkehrt werden. Genau darum geht es doch liebe Fernsehmacher!

Es wäre interessant zu erfahren, ob es für solche Schmackazien einen Bedarf gibt und wer legt das fest? Statt mehr, wäre doch zunächst die Qualität zu verbessern. Zu viele Menschen verlassen sich auf die Tagesschau und haben entweder kein Interesse oder keine Möglichkeit, alternative Medien zur Meinungsbildung zu nutzen. Umso mehr ist es wichtig, dass die Tagesschau neutral und umfänglich informiert, was an vielen Stellen derzeit nicht gegeben ist!
Wie oft bedienen Fernsehsprecher Ressentiments oder übernehmen politische Voreingenommenheit, weil es dem Zeitgeist entspricht oder weil sie es aufgetragen bekamen?
Die Fernseh/Rundfunk Zwangsgebühr, die es nur in diesem Land gibt, ist weder zeitgemäß noch erforderlich. Bei Abschaffung dürfte sich einiges verändern, sicher nicht zum Nachteil für das Fernsehpublikum!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten