Unser Staatsoberhaupt ist mittlerweile bekannt für seine running gags.

Offenbar ist unser Land so weit herunter gekommen, dass es kaum noch eine Rolle spielt, dass sich Steinmeier Dinge herausnimmt, die nicht nur peinlich sind. So äußerte er sich kürzlich positiv über die abstoßenden und menschenverachtenden Liedtexte dieser Bänkelsänger Saurer Stinkefisch. Diese Gruppierung Band zu nennen, beleidigt jeden Musiker, der nicht solche prolligen Liedtexte brüllt.

Nun wird das Thema Antisemitismus in’s Rampenlicht gerückt und Dinge und Verhaltensweisen gefordert, wie Schutzpflicht des Staates, die doch selbstverständlich und grundsätzlich für jeden hier gelten müssen. Leider wird der importierte Antisemitismus einfach ignoriert, wie kann das sein? Wie sieht es denn mit der Schutzpflicht des Staates gegenüber den Bürgern aus, die überfallen, vergewaltigt und massakriert werden? Dazu äußert sich weder Steinmeier noch sonstige Regierungspoltiker, wer soll das verstehen?

Dazu schreibt die WZ vom 1.6.2019:

Steinmeier: Staat hat Schutzpflicht für Juden
Berlin/Teheran. Angesichts der jüngsten Diskussion über das öffentliche Tragen der Kippa hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dazu aufgerufen, “Antisemitismus in all seinen Formen” zu bekämpfen. In einem Telefonat mit dem Präsidenten des Zentralrats der Juden Josef Schuster, habe Steinmeierdie Schutzpflicht des Staates für jüdisches Leben betont. In Berlin ist am Samstag der Al-Kuds-Marsch geplant. An diesem Tag ruft der Iran jedes Jahr zur Eroberung Jerusalems auf. Al-Kuds ist der arabische Name für Jerusalem. dpa

Wie kann es nur sein, dass solch ein Marsch in Deutschland genehmigt wird und durchgeführt werden darf? Wen mag Steinmeier wohl meinen “Staat hat Schutzpflicht”. Gehören zu einem Staat nicht alle Menschen, die in dem Staat leben? Natürlich mit Einschränkungen, ob Staatsangehöriger oder nicht. Haben diese Al-Kuds Demonstranten einen Freibrief?
Man muss konstatieren, Steinmeier’s Äußerungen und Statements geben keine Antworten sondern hinterlassen Fragen und völliges Unverständnis.

Bis zum nächsten running gag?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*