Angeblich: Verabredung Rechter in Chemnitz zur “Jagd” auf Migranten?

Liebe Leser,

ja ist es denn die Possibility? Da sollen sich doch tatsächlich Rechte in Chemnitz zur “Jagd” auf Migranten verabredet haben? Darüber haben ja heute zahlreiche Mainstream-Medien berichtet:

https://web.de/magazine/panorama/bericht-rechteFchemnitz-jagd-verabredet-33964152

Sind jetzt tatsächlich viele neue Beweise für Hetzjagden aufgetaucht? Das können wir natürlich nicht überprüfen, wie auch? Wer ist schon dazu in der Lage Handy-Nachrichten von unbekannten Personen zu überprüfen? Dennoch sind wir ja nicht ganz dumm, wir wissen zumindest was in den Zeitungen stand.

Außerdem fragt man sich, wenn das tatsächlich stimmen sollte, warum haben die Rechten dann plötzlich damit aufgehört? Aufgehört mit der Hetzjagd? Das ist doch überhaupt nicht logisch, um nicht zu sagen absolut unglaubwürdig.

Ist das vielleicht eine feine Inszenierung, um Handhabe gegen Andersdenkende zu bekommen?

Vielleicht sollte man sich folgende Fragen stellen:

  1. Gibt es nur einen von Deutschen getöteten oder schwer verletzten Flüchtling. Wer hat so etwas je gehört?
  2. Wer hat z.B. je davon gehört, dass ein armer Flüchtling von einem Deutschen vergewaltigt, überfallen oder beraubt wurde?
  3. Habt ihr je gelesen: Deutscher Reichsbürger schlug Asylbewerber krankenhausreif?
  4. Oder: Rechter deutscher vergewaltigt armes Flüchtlingsmädchen?

Solche Überschriften gibt es nicht, weil solche Straftaten nie stattgefunden haben. Und sollte es doch stattgefunden haben, was kaum vorstellbar ist, die Frage: Wieviele Straftaten gab es bisher von Flüchtlingen gegen Deutsche? Steht das in irgend einem erklärbaren Verhältnis? 

Ist es nicht merkwürdig, dass am Sonntag in Sachsen gewählt wird, und dann solche fragwürdigen und unbewiesenen Behauptungen aufgestellt werden? Es soll offensichtlich rasch was inszeniert werden! Sehen die etablierten Parteien ihre Fälle wegschwimmen und greifen zu solch fragwürdigen Methoden?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*