Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft

Wir sehen wie uns unsere Regierung in die Steinzeit zurück führen will, das sollte inzwischen jedem klar sein. Dank Frau Merkel wird unser Staat jeden Tag ein Stück weiter ruiniert. Wir zitieren hier Dr. Penner mit folgenden 15 Thesen Frau Merkel betreffend:

  • Sie hat die deutschen Strompreise zu den höchsten der Welt gemacht.
  • Sie ruiniert unsere Stromversorgung.
  • Sie hat die deutsche Kerntechnik schon fast vernichtet.
  • Sie will die mittelständische Wirtschaft ruinieren.
  • Sie will die Verarmung der Bevölkerung.
  • Sie will die Soziale Marktwirtschaft durch sozialistische Planwirtschaft ersetzen.
  • Sie will aus der EU eine Union sozialistischer Republiken machen.
  • Sie will den Weg bereiten für eine sozialistische Weltregierung.
  • Sie will Deutschland als Nationalstaat abschaffen.
  • Sie will das Rechtswesen politisieren.
  • Sie will die Grundrechte dauerhaft einschränken.
  • Sie unterstützt das Aussterben der Deutschen.
  • Sie will die christlich-abendländische Kultur abschaffen.
  • Sie will Deutschland islamisch machen.

Nun möchten wir an dieser Stelle nicht diese Thesen im Einzelnen kommentieren, doch es ist so, dass wir vieles an Hand der Handlungsweisen unserer Regierung beurteilen können. Und so gesehen deckt sich das, was Dr. Penner hier vorgetragen hat mit unseren Erfahrungen.

Wohin würde uns eine solche Agenda führen?

Ich denke das dürfte klar sein. Wirtschaftlich führt uns das in den Ruin, letztendlich zu Lasten der gesamten Bevölkerung. Technisch gesehen in die Steinzeit, rechtlich in die Diktatur und als Volk in großes Unglück! Das ist das, was wir von Frau Merkel zu erwarten haben, nicht mehr und nicht weniger.

Es steht also die Frage im Raum, ob wir ihr Vorhaben zulassen. Jeder, der seinen Verstand nicht an der Garderobe abgegeben hat, kann dem nicht folgen, wie die Lämer zur Schlachtbank geführt zu werden. Wer Kinder hat, insbesondere minderjährige, trägt Verantwortung für sie denn sie können selber noch nicht Stellung beziehen.

Technologie kann uns helfen die Herausforderungen der Zukunft zu meistern

Unser Land ist arm an Rohstoffen und hat stets durch Erfindergeist und brilliante Ingenieure geglänzt. Erforschung der technischen Möglichkeiten und deren Umsetzung sind das Erfolgsrezept. Die Forschung darf nicht ausschließlich von der Politik bestimmt werden, sondern die Wissenschaft sollte selbst zu bestimmten Möglichkeiten die Richtung angeben. Wobei die Politik für die geeigneten Rahmenbedingungen zu sorgen hat. Leider hat man den Eindruck, dass Entscheidungen nur noch politisch getroffen werden und nicht mehr sachorientiert und wissenschaftlich sind, sehr zum Nachteil unserer Konkurrenzfähigkeit und unserer Wirtschaft, gegenüber anderen Wirtschaftsstandorten.

Technologisch zurück in die Zukunft

Nun so wie wir die Dinge sehen muss dringend auf die richtige Technologie gesetzt werden. Wenn wir da irgendwo falsch abbiegen, dann sind herbe Verluste für unser Land die Folge, das ist einfach zu sehen. Zum Beispiel bedeutet die derzeitige politische Richtung das “Aus” für den Verbrennungsmotor. Das darf aber in dieser Form auf keinen Fall geschehen. Elektroautos ja, aber die Batterien sind das Riesenproblem. Wassersoff als Antrieb für Autos ist aus heutiger Sicht nur bedingt zukunftsfähig. Jedenfalls nicht in bei gasförmigem Wasserstoff. Das bestehende Dilemma beschreibt Prof. Fritz Indra im folgenden Video:

Wasserstoff wird a nix!“ – Prof. Fritz Indra über H2 als Energiequelle im Auto.

Eine Interessante Möglichkeit wäre es Wassersoff in der LOHC – Flüssigkeit zu binden. Damit wäre das Gemisch nicht so explosiv und besser transportierbar. Ein Auto müsste dann 2 Tanks haben, einen für das mit Gas angereicherte LOHC und einen mit dem verbrauchten LOHC ohne Wasserstoff. Beim Tanken würde dann eine Flüssigkeit aufgenommen und eine abgegeben.

LOHC : #fossileVerbrenner ablösen durch Verbrenner mit gefahrloser #Wasserstoff Pfandflasche

Wasserstoff Energiepeicher “LOHC” – Sonne und Wind im Tank

Wir verstehen nicht, warum all die Möglichkeiten, die wir jetzt schon haben nicht genutzt werden und man lieber auf Lösungen setzt, die uns ganz sicher nicht voran bringen werden und leider Totgeburten sind. Das sind also gar keine Lösungen und sie bringen uns zusätzlich noch um den technologischen Fortschritt, bzw. erhalten nicht einmal das Bestehende.

Welche Möglichkeiten für saubere Energie gibt es noch?

Ein Vorschlag, wurde hier bereits vorgestellt. In südlichen und sonnenreichen Ländern mit Hilfe von Sonnenenergie produzierter Wasserstoff könnte über Pipelines nach Europa geleitet leiten und in Kraftwerken der Verstromung dienen. Außerdem besteht noch die Möglichkeit eFuels einzusetzen, die auch in sich wieder einen geschlossenen Kreislauf bilden, d.h. klimaneutral sind. Wir haben dazu beteits berichtet : http://rettetdeutschland.com/mme-merkels-maerchenstunde-e-mobilitaet

Leider hat unsere Kanzlerin ja kein Interesse an dieser Art Forschung an den eFuels, aber Atomkraft und Kohlekraft abschalten, das kann sie, ohne Plan für die Zukunft. Man möge mir doch mal bitte erklären, wie wir Elektromobilität machen können wenn wir damit zu rechnen haben, dass der Strom ausfällt. Gibt es eigentlich Batteriekanister?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*