Der Fall Hanau und es brodelt in der Gerüchteküche?

Spätestens seit 2015 ist unser Land nicht wiederzuerkennen. Gehören die täglichen Fälle von Kriminalität, in zunehmendem Maße von Menschen begangen, die eigentlich nicht hier sein sollten, bereits zur Normalität?
Sprüche aus Regierungskreisen, wie: Unser Land wird sich verändern und ich freue mich darauf machen einen schier sprachlos. Muss man sagen: bunt, bunter, Endstation Chaos?

Die neusten Ereignisse in Hanau setzen noch eins drauf.
Ein offenbar irrer, der bereits mit seiner Macke seit November 2019 bekannt ist, erschießt in einem Amoklauf 10 Menschen und sich selber, wie zu vernehmen war.

Merkel meldet sich umgehend zu Wort (in Berlin, Breitscheid Platz dauerte es sehr lange) und sagt: “Rassismus und Hass sind ein Gift” Sie spricht von einer rechtsextremistischen Motivation des Täters, obwohl die Untersuchungen gerade erst begonnen haben. Mittlerweile gibt es diverse Ungereimtheiten. Augenzeugen wollen ganz andere Täter gesehen haben. Die Ereignisse in Chemnitz haben gezeigt, was falsche Aussagen der Kanzlerin und des Regierungssprechers zur Folge haben. Bis heute gab es keine Entschuldigung dafür! Schnellschüsse zu ungeklärtem Sachverhalt sind einfach fatal!

Was solche Äußerungen zu Hanau bewirken sehen wir an Reaktionen, u.a. aus SPD Kreisen, welche die AfD als Ursache solcher Taten benennt. Selbst ein politisch neutraler Bürger muss erkennen,wie perfide solch eine Hetze ist, die unsere Gesellschaft spaltet.

In einem Gastbeitrag schildert Dr. Hans Penner seine Einschätzung zum Thema Hanau

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,
die Bundesregierung irrt mit ihrer unbegründbaren Behauptung, der Amokläufer von Hanau sei durch die AfD motiviert worden. Das Schreiben von Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. W. Meins an den Generalbundesanwalt muß unbedingt zur Kenntnis genommen werden (https://www.achgut.com/artikel/offener_brief_an_den_generalbundesanwalt_dr._peter_franke_zum_attentat_von_).
Der Generalbundesanwalt hat bestätigt, daß Rathjen eine Strafanzeige gegen eine unbekannte geheimdienstliche Organisation gestellt und darin zum Ausdruck gebracht hatte, daß es eine übergreifende große Organisation gebe, die vieles beherrsche, „sich in die Gehirne der Menschen einklinkt und dort bestimmte Dinge dann abgreift, um dann das Weltgeschehen zu steuern“. Der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, sprach in Berlin auf Grundlage erster Einschätzungen von einer offensichtlich „schweren psychotischen Krankheit“ des Amokläufers (https://www.welt.de/politik/live206002937/Anschlag-in-Hanau-Vater-von-Tobias-R-schrieb-Briefe-an-Behoerden.html).
Trotz dieser Faktenlage weisen auch Sie unbegründet der AfD eine Mitschuld an dem Amoklauf in Hanau zu. Es muß berücksichtigt werden, daß die AfD ein ernstzunehmender politischer Gegner der CDU ist. Sehr viele frühere Sympathisanten der CDU wählen jetzt die AfD. Es drängt sich daher der Verdacht auf, daß Sie den Amoklauf durch Ihre Interpretation dazu mißbrauchen, um ihrem politischen Gegner zu schaden.
Vergleichen Sie bitte das Verhalten von Dr. Merkel nach den Berliner Weihnachtsmorden mit ihrem Verhalten nach den Hanau-Morden. Frau Dr. Merkel hat unsere Gesellschaft ebenso gespalten wie Europa. Dr. Merkel betreibt eine Diffamierungskampagne gegen die AfD. Neuerdings arbeitet die CDU mit der SED-Nachfolgerin zusammen.
Meinen Sie wirklich, daß dieses Video von der AfD inauguriert wurde: https://19vierundachtzig.com/2020/02/20/hanau-das-bekenner-video/. Sie sollten auch die Recherche von Martin Sellner beachten (http://www.pi-news.net/2020/02/tobias-rathjen-produkt-einer-kranken-gesellschaft/) um zu erkennen, daß sich der Bundesinnenminister blamiert hat mit seiner falschen Behauptung, der Hanauer Amoklauf sei ein rechtsterroristischer Anschlag gewesen.
Ich erwarte von Ihnen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit. Dieses Schreiben kann verbreitet werden (www.fachinfo.eu/kramp.pdf).
Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*