Die große Konfusion und der Mensch als Testobjekt?

Wir hören fast täglich von gefährlichen Nebenwirkungen durch die Corona Impfungen. Sogar Todesfälle werden verzeichnet. Dass von Obduktionen abgeraten wird, wodurch eindeutig festgestellt werden könnte, ob Personen mit oder an Corona gestorben sind, und/oder die Impfung die Ursache war, sollte uns zu denken geben!
Sind die Menschen zu gutgläubig oder trauen sich zu wenige, berechtigte Zweifel anzumelden, aus Angst davor, als Impfgegner bzw. Coronaleugner abgestempelt zu werden. Es ist unser gutes Recht, kritisch zu sein, zu hinterfragen und ggf. Kritik zu üben. Da kann Wieler predigen “…nicht hinterfragen..”, so lange er will, wir sind mündige Bürger und es geht schlicht und ergreifend um unsere Gesundheit!

Nun nimmt unsere Regierung Anlauf, auch unsere Kinder zu impfen. Wir dürfen nicht vergessen, die verwendeten Impfstoffe haben nur eine vorläufige Zulassung. Das bedeutet, wir befinden uns in einer Testphase!
Wenn Impfstoffe aufgrund von Nebenwirkungen wie Trombosen im Gehirn in verschiedenen europäischen Ländern nicht mehr verwendet werden, bei uns Änderungen vorgenommen werden, ab welchem Alter welcher Impfstoff, dann ist das ein Alarmsignal. Außerdem werden mRNA Impfstoffe erstmalig am Menschen getestet!
Die Beteuerungen von sog. Experten, die Vorteile überwiegen, helfen den zu Schaden gekommenen Menschen absolut nicht. Oft genug kommen Zeifel über die Wirksamkeit von Impfstoffen auf, z.B. ob Personen trotz Impfung andere anstecken können oder, ob durch die massenweisen Impfungen Mutationen geradezu herauf beschworen werden.

Offenbar lässt Pfizer verlauten, dass geimpfte Personen das Virus möglicherweise trotzdem übertragen können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*