Die Regierung ist angezählt, gibt es bereits einen Wunschkandidaten als Merkelnachfolger?

Seit spätestens 2015 ist unser Land nicht mehr das was es war. Klimawende ohne Verstand und noch nicht absehbare Folgen, Zuwanderung und offene Türen für Jedermann, der Klimahype ohne Ende, die Autoindustrie liegt am Boden, CO2 Steuer als Preistreiber usw. usw.

Bei der Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen hat sich gezeigt, was unsere ehemalige Demokratie noch taugt, es war wie ein Wunschkonzert und Merkel stilisierte sich hoch zum Dirigenten. Sind das eigentlich ihre Befugnisse oder riecht das sehr nach Selbstermächtigung?

Der nächste Kracher kam prompt, war ja auch nicht anders zu erwarten, Kramp-Karrenbauer wirft das Handtuch. Nun ist guter Rat teuer, reißt Merkel aus vermutlicher Ermangelung an geeigneten Kandidaten für den CDU Vorsitz das Amt wieder an sich? Schon geht der Reigen los, wer sich wohl in der Rolle als CDU Vorsitzende(r) gefällt bzw. Ambitionen hat, auch Kanzler zu werden?

Zuerst schmeißt sich Merz in die Brust, Black Rock war gestern und dass er damals von Merkel eine Abfuhr erhielt, schreckt ihn offenbar nicht ab. Als nächstes wird Laschet als möglicher Kandidat gehandelt. Im Aachener Karneval und mit Orden wider den tierischen Ernst kann er ja nichts falsch machen aber kann er CDU Vorsitz oder gar Kanzler?
Ob er sich einen Gefallen getan hat, Merkel mit ihrer umstrittenen Forderung die Wahl in Thüringen rückgängig zu machen beizustehen, wird sich zeigen.

Noch nicht genug damit, der jüngst in die SPD Doppelspitze gekürte Borjans schließt eine Kanzler Kandidatur seiner Partei nicht aus. Muss man da konstatieren, es ist wie bei der Olympiade, dabei sein ist alles? Ginge es darum, dass nur die Besten zum Zuge kommen, sieht man sich arg getäuscht. Sicher muss der CDU Parteivorsitz wieder besetzt werden, wer soll das übernehmen?

Es ist festzustellen, dass die Wahl in Thüringen einiges in’s Rollen gebracht hat. AKK wirft das Handtuch und Mohring will seinen Posten als CDU Landeschef aufgeben.
Brok CDU bezeichnet die WerteUnion gar als Krebsgeschwür welches entfernt werden muss.

Dr. Hans Penner schildert in seinem Gastbeitrag, was er von Laschet CDU und seinen Ambitionen hält:

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Herrn Ministerpräsident Armin Laschet

Sehr geehrter Herr Laschet,
Sie fordern, daß die Bundeskanzlerin entscheidet, ob ein gewählter Politiker seine Wahl annehmen darf oder nicht. Ihre Rede vor dem Landtag NRW (https://www.welt.de/politik/deutschland/video205821991/Landtag-in-Duesseldorf-Armin-Laschet-kritisert-AfD-nach-Thueringen-Wahl.html) habe ich als ausgesprochen demagogisch empfunden. Sie haben die AfD in unzutreffender Weise in Beziehung zur NSDAP gesetzt, um sie zu diffamieren. Offensichtlich ist die AfD eine Bedrohung für die CDU. Die nationalistischen Äußerungen von Herrn Höcke sind nicht charakteristisch für die AfD, obwohl Herr Höcke kein Nationalsozialist ist. Die AfD ist nicht nationalsozialistisch, wie Sie in Ihrer Rede zu suggerieren versuchten. Die AfD ist islamkritisch und nicht judenfeindlich, wie Sie ihr zu unterstellen versuchten. Sie sollten wissen, daß die NSDAP mit dem Islam in der Judenverfolgung zusammengearbeitet hat. Es gab zwei islamische Divisionen der Waffen-SS.
Als judenfeindlich kann man das Verhalten des Bundespräsidenten bezeichnen, der einen mehrfachen Judenmörder durch eine Kranzniederlegung geehrt und dem iranischen Staat gratuliert hat, der Israel beseitigen will. Als judenfeindlich kann man auch die Weigerung der Bundeskanzlerin bezeichnen, Jerusalem als Hauptstadt von Israel anzuerkennen. Außerdem unterstützt Frau Dr. Merkel die Bestrebungen zur Gründung eines Staates, der Israel beseitigen soll. Sie haben in Ihrer Rede verdrängt, daß sich die AfD wehrt gegen die Islamisierung, gegen die Klimalüge, gegen die Desindustrialisierung und gegen die Abschaffung Deutschlands. In der CDU werden vernünftig denkende CDU-Politiker als “Krebsgeschwür” bezeichnet. Massiv fördert die CDU die Klimahysterie, obwohl Kohlendioxid-Emissionen nicht klimaschädlich sind.
Völlig übergangen haben Sie in Ihrer Rede, daß Ihre Partei den Bürgern Billionen Euro raubt zur Finanzierung der sinnlosen Energiewende. Sie haben nicht verraten, woher künftig bei Flaute der Strom herkommen soll. Sie haben nicht erwähnt, daß Ihre Partei den Strompreis seit 2000 unnötigerweise verdoppelt hat, was sich selbstverständlich auf die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft auswirkt.
Zu befürchten ist, daß im Falle Ihrer Wahl zum Bundeskanzler die von Frau Dr. Merkel begonnene Ruinierung Deutschlands fortgesetzt wird. Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Siehe auch www.fachinfo.eu/laschet.pdf
Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*