Dirk Müller’s Cashkurs, was erwartet uns?

Das, was Dirk Müller hier sagt, nannte man vor kurzem noch Verschwörungstheorie. Jetzt scheint es wahr zu werden!

Wie so vieles, insbesondere wenn die angeblichen Vorteile so heiß empfohlen werden, hat der Verzicht auf Bargeld einen gewaltigen Pferdefuß. Alleine der Begriff Verzicht sugeriert ja nicht unbedingt etwas nachteiliges, beabsichtigt ist aber die Abschaffung! Wir brauchen nur nach Schweden zu schauen, da ist die Abschaffung des Bargeldes bereits weit fortgeschritten. Ob es nun die Bezahlung per Checkkarte ist oder per Smartphone, ist letztendlich unerheblich. Bargeld bietet Unabhängigkeit, ob man den Einkauf im Supermarkt bar bezahlen möchte oder aber Kleinkram bis hin zu speziellen Dienstleistungen, Big brother is watching You.

Wenn die Umstellung vollendet ist, bleibt nichts mehr privat, ob Opa und Oma dem Enkel etwas für gute Schulnoten in die Hand drücken wollen oder ob Madame sich im Beauty Salon verwöhnen lässt, alles ist transparent und nachvollziehbar. Ein Großteil unserer Privatsphäre ist dadurch genommen und der volkswirtschaftliche Nutzen, den man uns vorgaukelt, erscheint doch sehr dürftig. Die Gefahr der totalen Kontrolle darf keinesfalls unterschätzt werden

Dass elektronische Systeme einer gewissen Anfälligkeit unterliegen, manipuliert werden können oder dass bei Stromausfall nichts mehr geht, ist kein Geheimnis. Wer voll und ganz auf bargeldlos setzt oder letztendlich dazu gezwungen wird, weil es kein Bargeld mehr gibt, kann ganz böse auf die Nase fallen und ist 100% abhängig. Wer den Thriller “Netz” mit Sandra Bullock gesehen hat, kann sich ausmalen, was alles möglich ist. Schöne neue Welt, wollen wir das wirklich?


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*