Regierung Merkel treibt das Land weiter in den Abgrund!

Jetzt verhöhnt Merkel uns Deutsche mit solchen Bildern

Gesehen am 15.10.2019 in Düsseldorf, Haltestelle U72 Hirschweg. Mit Aufschrift “Die Bundesregierung”. Solche Bilder wurden in den letzten Tagen hier an vielen Orten gesehen. Es stellt sich die Frage: Was will die Bundesregierung mit einer solchen offensichtlichen Propaganda erreichen? “DAS IST SOOO DEUTSCH”. Soll das heißen wir sollen uns gefälligst nicht so anstellen, wir futtern ja auch Döner Fleisch? Vor dem Hintergrund der Äußerung von ex Präsident Wulf “Der Islam gehört zu Deutschland!” bekommen dann solche Poster mit vorgenanntem Slogan nicht eine neue Bedeutung? Wird es in Zukunft dann heißen: Deutschland gehört zum Islam? Ist das jetzt so zu verstehen? Damit wir uns der Umerziehung möglichst nicht widersetzen, werden also riesige Summen an Steuergeldern verschwendet, die an anderer Stelle bitter nötig wären. Wir haben also zu akzeptieren was uns díese Regierung als sooo Deutsch um die Ohren haut? Sind wir unmündige Kinder, denen man so etwas quasi mit der Brechstange beibringen will? Da kann man nur sagen: Halt Bundesregierung, was wir Bürger als sooo Deutsch verstehen kann man uns überlassen, wir brauchen niemanden, der uns das vorkaut oder versucht einzutrichtern. Wie Deutsch der Dönermann auf dem Plakat ist, sehen wir spätestens dann, wenn der Kalif vom Bosporus in unserem Land Reden schwingen darf und ihm die Masse fahnenschwenkend zujubelt. Sooo Deutsch? Nein danke!

Und wieder einmal hat Tim Kellner völlig recht wie in diesem Video:

Die Situation wird in Deutschland für uns immer unerträglicher. Die Regierung Merkel treibt uns noch in den Wahnsinn, zumindest jedoch in den Bankrott. Man wird den Eindruck nicht los, dass das Chaos bewusst gesteuert wird um dieses schöne Land endgültig zu vernichten. Die Eliten reizen den Geduldsfaden so lange, bis er reißt!

Passiert das wirklich?

Vera Lengsfeld spricht über das Ergebnis ihrer Petition “Erklärung 2018”

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*