Vorgetäuschte Empathie gegen Rechtstaatlichkeit?

Der aktuelle Fall von vorgegaukelter Seenotrettung zeigt überdeutlich, was in fataler Weise falsch läuft.
Zu Beginn der Schlepperaktionen im Mittelmeer und vielen Afrikanern, die in Italien landeten, hielten sich die übrigen EU Staaten recht bedeckt, trotz etlicher Todesopfer. Es hieß lapidar: Die Außengrenzen sind zu schützen, Länder wie Italien müssen mit dem Problem fertig werden.

Seitdem kreuzen NGO Schiffe vor der nordafrikanischen Küste und nehmen Menschen, die in Schlauch- und sonstgen Booten angetroffen werden auf. Aufgrund der nicht seetüchtigen Boote, ohne Reservetreibstoff und Proviant erkennt man, wie der Deal abläuft. Was unter dem Namen Seenotrettung abläuft ist schlichtweg Transfer von Menschen, also Schlepperei. Laut Seerecht sind sog. Schiffbrüchige zum nächstgelegenen Hafen zu bringen.

Im aktuellen Fall, bei dem Kapitänin Rackete gegen Recht und Ordnung verstößt, ist das Geschrei der Gutmenschen groß. Ihr war das Einlaufen in den Hafen von Lampedusa verboten worden und sie hat das schlicht und ergreifend ignoriert. Wieso hat sie nicht das sehr viel näher liegende Tunesien angesteuert? Von dort wurde Aufnahme der Menschen und deren Versorgung angeboten? Ein eindeutiger Beweis dafür, dass es keineswegs um Seenotrettung sondern um Menschenschleusung nach Europa geht. Tunesien ist ein vielbesuchtes Urlaubsland, wo ist das Problem?

Nach der Verhaftung Racketes durch die italienische Polizei gab es hier ein Gezeter der bereits als in Erscheinung getretenen Gutmenschen. U.a Steinmeier, der gegen Salvini wetterte, was das Zeug hält. Das konnte Salvini natürlich so nicht stehen lassen und konterte, dass Steinmeier sich erst mal um die Riesenprobleme im eigenen Land kümmern solle. Bedford-Strohm (evang. Kirche) war ebenfalls der Auffassung, dass Seenotrettung so gut wie alles rechtfertigt.
Dass es hier überhaupt nicht um Seenotrettung geht, wird schlichtweg ignoriert. Kann man wirklich so borniert sein?

Vor dem Hintergrund, dass Immer mehr Menschen aufgrund unseres fatalen Asylgesetzes (Recht auf ein Verfahren, die in dieser Fülle nie und nimmer abgearbeitet werden können) nach Deutschland kommen, müssten sämtliche Alarmglocken schrillen. Die Wirtschaft/Industrie schwächelt, Arbeitsplätze in großem Stil fallen weg, extremer Mangel an bezahlbarem Wohnraum etc.
Unsere Regierung gibt sich ungerührt und ein Umsteuern ist nicht in Sicht. Kein Land der Welt kann sich so etwas leisten, zumahl überwiegend unqualifizierte Menschen und gar Analphabeten kommen. Es kommt Endzeitstimmung auf und man fragt sich, wann kommt der große Knall? Dauert es noch Jahre, Wochen oder nur wenige Monate?

In diesem Zusammenhang sei auf folgenden “Welt Artikel” hingewiesen. Die Fakten sind schockierend

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*