Wie sichern wir den Energiehaushalt sinnvoll?

Neulich hatte ich seit langem mal wieder 4 längere Autofahrten mit meinem Diesel PKW. Es dauerte auch nicht lange und im Leierkasten des Unterganges – noch Radio genannt – lief die erste Diesel Katastophen-Meldung ein. Bei mir verursacht das immer heftige Reaktionen, weil ich ja weiß, dass das alles gelogen ist. Permanent wird bei uns immer nur der fasche Weg beschritten, alle Nachrichten sind völlig falsch, wenn man aus Zusammenhängen Erkenntnisse ziehen muss, dann ist das Behauptete grundsätzlich so falsch, dass sich einem die Fußnägel hochklappen.

Jeder Ingenieur in Deutschland weiß, dass der Diesel der beste Motor ist, den wir überhaupt haben. Nur so lässt sich sein langer Siegeszug erklären. Bei diesen Autofahrten wurde mir eines wieder vor Augen geführt: Die lange Schlange der LKWs auf den Autobahnen. Sollte unsere Regierung tatsächlich den Diesel abschaffen, dann wären Hungersnöte die unausweichliche Folge. Der Verbraucher könnte selbst mit dem Lebensnotwendigstem nicht mehr versorgt werden.

Das ganze ist dermaßen abstrus, das hältst du im Kopf nicht aus. Umso mehr freut man sich, wenn eine bekannte Zeitung zur Abwechselung mal die Wahrheit schreibt. Bitte lesen Sie die Spiegel Kolumne. Klimawandel-Die wahre Diesellüge.

Die Zeit sich ernsthaft mit alternativen Technologien zu beschäftigen ist gekommen.

Eines vorweg: Auf Verbrennungsmotoren werden wir erst mit der Einführung des Tesla-Generators verzichten können. Vorläufig gilt weiterhin (Zeit): Emissionsfreie E-Autos gibt es gar nicht, weil der Strom=Treibstoff dazu, sofern wir nicht Tesla-Generatoren oder Atomkraft einsetzen, durch Verbrennung erzeugt werden muss. Wind und Sonne können dieses Problem auch nicht allein lösen. Denn es gibt Flauten und Nachts scheint die Sonne nicht. Die meisten Autos würden sicher gerade Nachts aufgeladen werden.

Alternative Energien nutzen zur Stromerzeugung

Sicher gäbe es Alternativen. Alkohol aus Zuckerrüben, Öle aus Raps und Hanf, Wasserstofferzeugung (Wasserstoff solar in südlichen Ländern erzeugen, über Pipelines nach Deutschland transportieren, hier in Kraftweken CO2 frei verbrennen und Strom daraus machen, Wasserstoff-Pipelines gibt es bei uns in NRW schon seit 1938! z.B. AirLiquide) in südlichen Ländern. Letzteres könnte da auch für bessere Lebensbedingungen sorgen. Bei uns können die Diesel weiter fahren, die CO2 Einsparungen werden in den Kraftwerken vorgenommen. Und wir hätten saubere Energie für Batterie Autos. Das wäre mein Plan. Diese Energiequellen wären zweifelsohne funktionsfähig. Das wäre eine Herausforderung der wir uns stellen sollten. Wir können ja auch eine 3000 Kilometer lange Gas Leitung von Russland her legen. Man will es offensichtlich alles nicht. Frau  Merkel sagt zu Tesla-Generatoren: Eine Technologie, an welcher die Bundesregierung kein Interesse hat. Gleiches gilt allem Anschein nach auch Raps- und Hanföl, sowie für Wasserstoff. Wir machen es nicht!

Künstliche Super-Sonne hilft Treibstoff-Forschern

Und dann wäre da ja auch noch eine Supertechnologie, aber ganz sicher wird man Argumente finden, um diese Technologie nur in Ausnahmefällen einsetzen zu können. Künstliches Benzin soll aus Wasserstoff und CO2 hergestellt werden, das wäre klimaneutral und die Technologie dazu existiert schon (hier). Nur sprechen wir besser nicht darüber, ein komplettes Weltbild ist in Gefahr! Wie heuchlerisch ist es von Klimaschutz zu sprechen und Fakes in die Welt zu setzen, nur um nichts ändern zu müssen. Doch halt das ist auch falsch, ändern wird sich schon etwas, nur in die falsche Richtung. Wir riskieren lieber den Wegfall von millionen von Arbeitsplätzen. Denn wir haben schließlich kein Interesse an Technologien, die uns noch helfen könnten. Das ist irre!

Auch den künstlichen völlig klimaneutralen Diesel-Treibstoff gibt es schon, nur leider haben wir kein Interesse.

Links:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Kuenstlicher-Kraftstoff-soll-Diesel-verbessern-article19982178.html

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/dieselkraftstoff/norweger-erfinden-wunder-diesel-52465226.bild.html#fromWall

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*