Klimawandel, CO2 Hysterie, Panikmache ohne Ende?

Muss man annehmen, dass der Klimawandel und das Ausrufen des Klimanotstandes im Grunde ein willkommenes Ablenkungsmanöver sein dürfte?

Auf der Balkanroute braut sich ‘was zusammen und bei Nacht und Nebel werden zehntausende Menschen im Rahmen des sog. Resettlement Programms bei Nacht und Nebel eingeflogen. Konkrete Anfragen der Opposition zu letzterem werden als Verschlusssache einfach nicht beantwortet?

Passt es da nicht bestens in’s Konzept der Protagonisten und Zuwanderungs Euphoriker, Panik zu verursachen, um abzulenken? Wer logisch denken kann und nicht auf den Kopf gefallen ist weiß, dass es Klimawandel seit bestehen der Erde gibt. Nicht zuletzt wegen der Fridays for Future Aktivitäten haben mittlerweile diverse Deutsche Städte den Klimanotstand ausgerufen. Neuerdings nun auch die Bundeshauptstadt Berlin.

Eine Westdeutsche Zeitung vom 11. Dezember 2019 berichtet: Schulen und Kitas drehen am Freitag die Heizung runter. Muss man nun annehmen, dass die Stadtverwaltung, die dazu aufruft, von allen guten Geistern verlassen ist?
Diese Hystery- Klima, CO2 …. was kommt als nächstes, treibt seltsame Stilblüten.

Der Gastbeitrag von Dr. rer.nat. H. Penner zeigt auf, welche Auswirkungen solch eine Hysterie haben kann:

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Herrn Fabian Chmielewski, Dipl.-Psychologe

Sehr geehrter Herr Chmielewski,

im NS-Staat und in der Sowjetunion wurden Bürger psychiatrisch behandelt, die von der staatlichen Standardmeinung abwichen. Sie wollen diese Methode jetzt auch in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt wissen. Siehe Psychotherapeutenjournal der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten:
https://www.psychotherapeutenjournal.de/blaetterkatalog/PTJ-3-2019/23/index.html#zoom=z

Die heutige staatliche Standardmeinung (“Die Kohlensäure ist unser Unglück”) ist genauso falsch wie die des NS-Staates: “Die Juden sind unser Unglück”. Die Emissionen des Anhydrids der Kohlensäure sind nach dem Kenntnisstand der Atmosphärenphysik nicht klimaschädlich. Siehe wwwfachinfo.eu/fi100.pdf. Diesen Sachverhalt kann man Ihnen nicht vermitteln, weil Sie keine physikalischen Kenntnisse haben.
Bürgern mit Sachkenntnissen, welche wissen, daß die Absorption der 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche längst gesättigt ist (was übrigens im Enquete-Bericht des Bundestages steht), unterstellen Sie eine “existentielle Neurose”. Sie fordern “psychotherapeutische Interventionen”, um den Klimawahn zu verbreiten.
Sie haben die ganze Innung blamiert! Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*