Niedergang der Wirtschaft

Wenn unsere Regierung von etwas Ahnung hat, dann davon, wie man einen Staat (auch wenn es nur ein vereinigtes Wirtschaftsgebiet istūüėā) ruinieren kann. Wir schaffen sowohl Kernkraftwerke als auch Kohlekraftwerke ab (letztere h√§tten f√ľr 300 Jahre gereicht, auch wenn wir damit nicht nur Strom erzeugen w√ľrden). Offenbar will die CDU, u.a. die Gasversorgung aus Russland abschalten. Weber, der sich schon f√ľr den Posten des EU Ratspr√§sidenten warml√§uft, hat nichts besseres vor, als Nordstream2 zu stoppen. Stattdessen wird die Elektromobilit√§t favorisiert, die nachweislich noch mehr Energie verbraucht und unter dem Strich noch mehr Schadstoffe in die Umwelt gelangen. Wir holen noch mehr Menschen nach Europa deren Versorgung viele Milliarden verschlingen, die an anderer Stelle fehlen. Mehr Menschen in Europa, die √ľbrigens in keiner Weise hierher passen, bedeutet zus√§tzlichen Co2 Aussto√ü. Da f√§llt einem der alte Karnevalsschlager ein: Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Geld?
Muss man nicht angesichts der bevorstehenden CO2 Steuer feststellen, dass die Regierung an dieser Stelle erfinderisch ist, dem B√ľrger das Geld aus der Tasche zu ziehen? Werden mit diesen Steuereinnahmen Finanzl√∂cher gestopft und es geht in Wahrheit garnicht um CO2 Verringerung? Das der CO2 Anteil Deutschlands marginal ist, muss man sich ohnehin an den Kopf fassen. Deutschland als Retter des Weltklimas? Mit ausschlie√ülich schwachsinnigen Pl√§nen kann man keine Zukunft gestalten, das Gegenteil ist der Fall. Warum wird nicht vorrangig an Alternativen wie Wasserstoff als Energietr√§ger gearbeitet? Das w√§re der richtige und innovative Schritt in die richtige Richtung.
Schauen wir, was Dr. Hans Penner zum Niedergang der Wirtschaft schreibt:

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten, an Frau Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie

Sehr geehrte Frau Neumann,
erfreulicherweise haben Sie den Bundeswirtschaftsminister heftig kritisiert wegen der unverantwortlich hohen Strompreise (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/ingeborg-neumann-textil-verbandschefin-geht-hart-mit-wirtschaftsminister-altmaier-ins-gericht/24242946.html?ticket=ST-55732-vY5c6NpBeVWRNcvecgrR-ap).

Es ist v√∂llig unverst√§ndlich, dass die F√ľhrungskr√§fte der deutschen Wirtschaft keinen Widerstand gegen die katastrophale Klimapolitik der Bundeskanzlerin leisten. Ich vermute, da√ü die F√ľhrungskr√§fte der Wirtschaft keine physikalischen Sachkenntnisse haben und √ľberhaupt nicht wissen, was Klima ist. Gestatten Sie mir deshalb einige Hinweise auf Fakten.

“Klima” ist der Mittelwert des Wetters von 30 Jahren. Statt “klimasch√§dlich” m√ľ√üte man deshalb “wettersch√§dlich” sagen, was v√∂lliger Unsinn ist. Das Wetter kann man nicht sch√ľtzen und auch nicht besch√§digen. Nicht Autos, sondern Sonne und Wolken √§ndern das Klima seit alters her. Professor Shaviv hatte versucht, das dem Bundestag klarzumachen.

Der Erdboden strahlt Infrarot-Licht ab. Das Kohlendioxid der Luft absorbiert die 15¬Ķm-Bande dieser Infrarot-Strahlung und wandelt sie in W√§rme um. Der Clou besteht darin, da√ü die 100 m dicke Luftschicht √ľber dem Erdboden bereits 99,99% dieser Abstrahlung absorbiert. Steigt der Kohlendioxidgehalt der Luft, so erfolgt eine nur sehr geringe Erh√∂hung der Globaltemperatur, n√§mlich 0,6¬įC bei Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration der Luft.

Die Luft enth√§lt lediglich 0,04% Kohlendioxid. W√ľrden s√§mtliche fossilen Kohlenstoffvorr√§te der Welt verbrannt, w√ľrde der Kohlendioxid-Gehalt der Luft auf 0,05% steigen. Die Globaltemperatur w√ľrde dadurch um nur 0,2¬įC steigen, was keine Katastrophen ausl√∂st. Die Klimapolitik der Bundeskanzlerin ist deshalb der helle Wahnsinn.
St√§ndig behaupten die Medien, es w√ľrde ein Konsens der Wissenschaftler bez√ľglich des menschengemachten Klimawandels bestehen. Da√ü dies falsch ist, hat eine Studie belegt: https://www.eike-klima-energie.eu/2013/09/09/cooks-97-prozent-widerlegt-durch-eine-neue-begutachtete-studie/.
Zweifellos gibt es unseri√∂se Wissenschaftler wie den Kanzlerinberater Schellnhuber, der auf einem Kongre√ü der Neomarxisten behauptet hatte, der “Klimawandel” sei am Hurrikan in Puerto Rio schuld gewesen (https://www.youtube.com/watch?v=XaTzTkyg05M).

Besorgniserregend ist der Niedergang der Wirtschaft, wie ihn Dr. Willy Marth beschreibt:  http://www.rentnerblog.com/2019/04/deutschlands-spitzenmanager-oh-jammer.htmlDieser Niedergang ist von den Neomarxisten gewollt, welche Desindustrialisierung anstreben und eine beherrschende Funktion in CDU und Gr√ľner Partei aus√ľben. F√ľr eine wirtschaftliche Stromversorgung der Wirtschaft braucht man stetige Energiequellen. Wind und Sonne sind nicht stetig und deshalb ungeeignet.

Dieses Schreiben wird hoffentlich verbreitet.

Mit besorgten Gr√ľ√üen
Hans Penner

Einige von vielen wissenschaftlichen Informationen gegen die Klimakatastrophen-Hypothese
Film von Fachwissenschaftlern (allgemeinverständlich)
https://www.youtube.com/watch?v=AJzx92QyAM4&app=desktop

Grolle,J. 2019: Warum Wolken der Fluch aller Klimaforscher sind; Vorhersagen zur Erderw√§rmung sind noch immer erstaunlich ungenau. Supercomputer und k√ľnstliche Intelligenz sollen helfen (allgemeinverst√§ndlich)
https://www.spiegel.de/plus/warum-die-vorhersagen-zur-erderwaermung-so-schwierig-sind-a-00000000-0002-0001-0000-000163037012

Dietze,P 2018: Wie groß ist eigentlich der CO2-Klimaeinfluß?
https://www.solidaritaet.com/fusion/2018/2/index.htm

Dittrich,S. 2015:  Wie viel Mensch steckt eigentlich hinter dem so sehr gef√ľrchteten Klimawandel?
https://www.eike-klima-energie.eu/2015/11/03/wie-viel-mensch-steckt-eigentlich-hinter-dem-so-sehr-gefuerchteten-klimawandel/

Shaviv,N. 2018: Klima Fachgespräch im Deutschen Bundestag
https://www.eike-klima-energie.eu/2018/11/29/klima-fachgespraech-im-deutschen-bundestag-ein-denkwuerdige-veranstaltung-mit-einer-premiere/

Gervais, F. 2016: Anthropogenic CO2 warming challenged by 60-year cycle
http://www.skyfall.fr/wp-content/2016/05/Earth-Science-Reviews_FG_2016-.pdf

Hug,H. 2012: Der anthropogene Treibhauseffekt – eine spektroskopische Geringf√ľgigkeit
http://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/12/Hug-pdf-12-Sept-2012.pdf

Lindzen, R. 2012: Global Warming: How to Approach the Science
http://impactofcc.blogspot.com/2012/02/richard-s-lindzen-reconsidering-climate.html

Ersten Kommentar schreiben

Antworten