Vorschlag zur Verringerung von CO2 Emission und Feinstaub

Wir diskutieren jetzt einmal nicht über Sinn und Zweck des Vorhabens dieser Überschrift. Es soll einfach darum gehen eben genau das zu tun, was die Politik vorgeblich tun will. Dazu möchte ich Vorschläge machen, die seit Jahren bekannt sind und endlich realisiert werden sollten. Denn es ist doch schließlich so, dass man ein Haus, in dem man wohnt, nicht abreißen soll, bevor das neue Haus steht. Es geht wieder einmal um Wasserstoff. Wie könnte man eine Wasserstoff Wirtschaft aufbauen:

  1. In südlichen Ländern werden solare Kraftwerke gebaut, die aus Sonnenlicht Wasserstoff erzeugen.
  2. Der Wasserstoff wird verflüssigt und
  3. in Pipelines nach Europa transportiert.
  4. Dort angekommen wird wieder in Kraftwerken aus dem Wasserstoff Strom erzeugt. Man kann dann C02 in den Kraftwerken sparen. Die Autos können weiter fahren.
  5. Lagerung von Wasserstoff in den Bergwerken, die wir geschlossen haben.
  6. Im nächsten Schritt kann versucht werden das Versorgungsnetz auszuweiten und das Gas kann per Leitung zu Tankstellen transportiert werden. Alternativ kann das Gas auch mit Tankwagen, wie bisher, an die Tankstelle gebracht werden.
  7. Brennstoffzelle für PKWs und LKWs.

Ganz sicher wird diese Transformation in der Energieversorgung einige Jahre in Anspruch nehmen und viel Geld kosten. Dennoch gibt es dazu, wenn man CO2 sparen will, keine Alternative. Es sei denn, man will Hungersnöte biblischen Ausmaßes provozieren.

Die Emissionen durch die Kraftwerke fallen weg und wir können weiter Autos fahren. So lange bis alle Tankstellen Wasserstoff verkaufen und die Autos mit Brennstoffzellen fahren. Ansonsten ist es natürlich richtig, dass wir auch in dieser Frage für dumm verkauft werden. Auch die Tatsache, dass man über diesen Plan nicht spricht beweist, daß sie uns belügen und es in Wahrheit kein Klimawandel gibt, den wir aufhalten könnten.

Wenn wir heute nicht mit der Umgestaltung beginnen, dann werden wir sie auch in 20 Jahren nicht haben.

3 Kommentare

  1. Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob es tatsächlich die 0,038 % an CO² sind, die unsere Temperaturen erhöhen; davon verursacht der Mensch ca. 4 %, also ganze 0,00152 % der Gesamtmenge ! Der Anteil Deutschlands beträgt 2 %, was dann unterm Strich ein Anteil von 0,0000304 % ist. Bereits seit 2010 erforscht der dänische Wissenschaftler Henrik Svensmark die Auswirkung der Sonnenaktivitäten auf die Welttemperatur. Dem Auf und Ab der kosmischen Strahlung, verursacht durch die Sonnenaktivitäten, folgt die Weltdurchschnitts- Temperatur (wird seit 50 Jahren gemessen, zwei unglaublich gleiche Linien). Leider will es keiner zur Kenntnis nehmen, da die Grünen (Politik, Universitäten, Medien) sämtliche “offiziellen” Stellen okkupiert haben, die heute die Meinung zum Thema “globaler Temperaturanstieg” alleine bestimmen ! Sorgt dafür, dsaß Svensmark seine Forschungen weiter betreiben kann, dann wissen wir bald, ob es überhaupt einer Reaktion auf den “Klimawandel” bedarf !

  2. Für mich kommt kein Elektroauto in Frage !
    Es ist nicht umweltfreundlich – Kinderarbeit – Entsorgung b.8-10 Jahren fast wie Atommüll ! Immenser Wasserverbrauch bei Herstellung!?
    Für mich alles Irrsinn ! Glasglocke über Deutschland !?Unsere Diesel-Autos werden an alle umliegenden Länder – sogar Afrika verkauft! Wasserstoff wird eher die Zukunft sein ! Arbeitet man aber noch dran !

1 Trackback / Pingback

  1. Es ist nie falsch das Richtige zu tun! – Rettet Deutschland

Schreibe einen Kommentar zu Brigitte Krämer-Leimbach Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*